Bleiben oder gehen - warum sich eine Paartherapie fast immer lohnt

Wann brauchen Paare professionelle Hilfe?

In jeder Partnerschaft ergeben sich Situationen, in denen sich einer der Partner an Verhaltensweisen des anderen stört. Das können Kleinigkeiten sein, über die man zu Beginn der Beziehung mit einem liebevollen Blick einfach hinwegsehen konnte oder die vielleicht schon durch ein klärendes Gespräch auszuräumen wären. Doch was, wenn sich die Momente des Zweifels häufen, die Kommunikation festgefahren ist oder der persönliche Fokus sich immer mehr auf die Fehler und Schwächen des Partners richtet? Soll ich dann die Beziehung - und damit alle Pläne für einen gemeinsamen Lebensweg - beenden? Oder soll ich kämpfen - für meine Liebe, um unsere Ehe zu retten oder meinen Partner, meine Frau, meinen Mann, mein Liebstes zurückzugewinnen? 

In welchen Fällen kann eine Paartherapie helfen, wieder mehr Gemeinsamkeiten zu erkennen? Und wann ist es tatsächlich besser, die Beziehung zu beenden und sich neu zu orientieren? Der folgende Artikel soll Ihnen eine Art Leitfaden bieten, wann eine Paartherapie sich lohnt und welche Art von Hilfe und Unterstützung ich als Paartherapeutin und Eheberaterin bieten kann. 

Jede glückliche Beziehung braucht ein stabiles Fundament

Es ist eine Illusion, dass Liebe allein auf Dauer ausreicht, um über Jahre und Jahrzehnte eine glückliche und erfüllende Beziehung zu erleben. Denn im Alltag gibt es immer wieder kleine und große Stressmomente, die die Partnerschaft belasten können. Gründe sind häufig gesundheitliche Probleme, Geldsorgen, Stress auf der Arbeit, Zukunftsängste oder unterschiedliche Vorstellungen bei Kindererziehung, Freizeitgestaltung oder Familienfeiern - also Dinge, die zu (fast) jedem Leben gehören.

In einer liebevollen Partnerschaft lassen sich solche Probleme meist gemeinsam lösen, indem man den anderen in seine Sorgen und Nöte einweiht, sich Zeit füreinander nimmt und gemeinsam auch schöne Momente bewusst erlebt und genießt. Humor ist dabei ein entscheidender Faktor, denn wer gemeinsam und miteinander lachen kann, hat es leichter, auch schwere Zeiten zusammen durchzustehen.

Wenn allerdings die Phasen des Zweifels und der Unsicherheit deutlich überwiegen und die Beziehung zu einer Belastung wird, die Kraft raubt, statt neue Energie zu geben, sehen viele Paare keine andere Lösung mehr als die Trennung oder Scheidung. Doch auch in solchen Situationen kann es sich lohnen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sie glauben fest, dass Sie zusammen wieder glücklich sein könnten, doch Sie wissen nicht, wie? Dann können Sie in einer gemeinsamen Paartherapie neue Wege erlernen, um wieder zueinanderzufinden, Konflikte zu lösen und Ihre Gemeinsamkeiten zu stärken. 

Eine Paartherapie lohnt sich fast immer

Wenn aus der folgenden Liste einer oder mehrerer Punkte auch auf Ihre Beziehung oder Ehe zutreffen, dann stecken Sie - vielleicht allein, vielleicht zusammen mit Partner oder Partnerin - in einer Krise, die durch eine professionelle Paartherapie mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgelöst werden kann: 

  • Einer oder beide fühlen sich nicht ausreichend verstanden und unterstützt.
  • Es mangelt an Vertrauen und/oder gemeinsamen Interessen.
  • Beide Partner haben deutlich unterschiedliche Pläne und Ziele für die nähere und fernere Zukunft.
  • Es fehlt an körperlicher und/oder emotionaler Nähe und einer für beide Partner erfüllenden Sexualität.
  • Die Partner kritisieren sich ständig, selbst Kleinigkeiten führen regelmäßig zu Streit und gegenseitigen Schuldzuweisungen.
  • Es herrscht ein zunehmendes Ungleichgewicht in der Beziehung, etwa was Emotionen, Engagement, Respekt oder Interesse füreinander betrifft.
  • Mindestens einer von Ihnen hegt Trennungsabsichten oder zweifelt an der Sinnhaftigkeit der Beziehung.
  • Immer wieder kommen die gleichen Konflikte auf den Tisch, ohne dass sich eine Lösung abzeichnet.
  • In der Partnerschaft gibt es belastendes Misstrauen, Eifersucht und Missgunst.
  • Es gibt permanente Störeinflüsse von außen, etwa durch Familie, Freunde oder Arbeitskollegen.
  • Es herrscht ein Gefühl von emotionaler Kälte in der Beziehung.
  • Ein Partner ist fremdgegangen oder bereit für einen Seitensprung.

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass eine Paar- oder Ehetherapie immer dann sinnvoll ist, wenn mindestens ein Mensch in der Beziehung unglücklich ist, eine Veränderung wünscht und diese aus eigener Kraft nicht erreichen kann. In diesen Fällen empfehle ich, vor einer übereilten Trennung eine Paartherapie zu beginnen und mit professioneller Begleitung an den Problemen, Unsicherheiten und Störfaktoren zu arbeiten. 

Welche Unterstützung kann eine Paartherapie bieten?

Im Rahmen einer Paartherapie versuche ich, die Probleme in Ihrer Beziehung aufzudecken und Lösungswege zu ermitteln. In einem ersten Schritt klären wir daher im gemeinsamen Gespräch (oder auf Wunsch auch in einer Einzelsitzung), welche Wünsche, Ziele und Erwartungen Sie in und mit Ihrer Beziehung verfolgen und welche Probleme Ihnen hierbei im Weg stehen. 

Ein wesentliches Ziel der Paartherapie ist immer, herauszufinden, ob beide Partner ernsthaft an einer Fortsetzung der Beziehung interessiert sind und auch die Bereitschaft mitbringen, daran zu arbeiten. Oft hilft es bereits, dem Paar einen geschützten Raum zu bieten, in denen beide - abseits ihrer gewohnten, oft festgefahrenen oder destruktiven Gesprächsmuster - ihre Gedanken vorbringen und sich Gehör verschaffen können. Als Paarberaterin nehme ich hierbei die Rolle einer Moderatorin und Vermittlerin ein und versuche, beide für die Botschaften des jeweils anderen zu sensibilisieren, ohne dabei Partei zu ergreifen oder vorschnell Lösungen zu präsentieren. 

Gerade bei langanhaltenden Unsicherheiten in Bezug auf den eigenen Partner ist es oft sehr hilfreich und erhellend, einen neutralen Dritten einzuschalten, um den Kreislauf aus Vorwürfen und Gegenvorwürfen zu durchbrechen und das Verbindende neu zu entdecken. Daher setze ich auf Dialog, Vermittlung und Deeskalation und biete neben der Paartherapie auch Einzelberatungen an. Diese sind etwa dann sinnvoll, wenn zunächst nur Sie bereit für eine gemeinsame Paartherapie sind und daher erstmal alleine „vorfühlen“ oder sich zu bestimmten Themenfeldern beraten lassen möchten. Ob und wann Sie Ihren Partner, Ihre Partnerin „einweihen“ oder mitbringen, ist Ihre freie Entscheidung.

Alle Einzel- oder Paargespräche finden in einem geschützten Raum statt, in dem alle Beteiligten Gelegenheit erhalten, über ihre Wünsche, Ängste, Verunsicherungen und Erwartungen zu sprechen. Meine Aufgabe hierbei ist es, zwischen Ihnen zu vermitteln, daher bleibe ich als Paar- und Ehetherapeutin neutral. So kann ich verschiedene Perspektiven einnehmen und Ihnen beiden Raum und Zeit geben, um sich darzustellen und zu äußern, wahrgenommen zu werden und Verständnis zu finden. 

In einer Paartherapie haben Sie die Möglichkeit, Enttäuschungen zu artikulieren zu adressieren, was oftmals ein erster entscheidender Schritt zu mehr Verständnis und Gemeinsamkeit ist. Zudem kann ich Ihnen aus meiner langjährigen Erfahrung qualifizierte Ratschläge geben, etwa wie Sie mit den Schwächen Ihres Partners anders umgehen können oder wie Sie Ihre Kommunikation verändern können, um wieder miteinander zu sprechen statt gegen- oder übereinander. 

Das Ziel einer Paarberatung ist dabei nicht in jedem Fall, die Beziehung oder Ehe zu retten und fortzuführen. Unter bestimmten Umständen ist auch eine einvernehmliche Trennung das für beide Seiten sinnvollste Ergebnis. In den meisten Fällen streben meine Klienten jedoch an, Ihre Beziehung fortzusetzen. Durch die Paartherapie möchten sie ihre alte Basis stärken oder durch die Überwindung alter Konflikte eine neue gemeinsame Basis schaffen. Sehr vielen gelingt das dann auch, und ich freue mich jedes Mal darüber, denn ich glaube an die Liebe und weiß, dass sie auch ein Leben lang halten kann. 

Wenn Sie unsicher sind, ob eine Ehe- oder Paartherapie Ihnen in Ihrer aktuellen Situation helfen kann, empfehle ich Ihnen, sich folgende Fragen zu stellen:

  • Sehe ich trotz aller Probleme eine gute Zukunft in meiner Partnerschaft?
  • Bin ich bereit, auch eigene Fehler und Schwächen einzugestehen und daran zu arbeiten?
  • Wünsche ich mir, meinen Partner/meine Partnerin besser zu verstehen und selbst besser verstanden zu werden?
  • Empfinde ich Liebe und Respekt für meinen Partner/meine Partnerin?

Wenn Sie diese Fragen klar mit „Ja“ beantworten können, kann eine Paartherapie Ihnen und Ihrer Beziehung helfen. In diesem Fall sollten Sie nicht zu lange warten, sondern handeln und unverbindlich Kontakt mit mir aufnehmen. Nutzen Sie einfach das Kontaktformular, um mir eine Nachricht zukommen zu lassen - ich melde mich dann schnellstmöglich bei Ihnen, um das weitere Vorgehen abzustimmen. 

Ihre
Ilona von Serényi, Bergisch Gladbach/Refrath (Raum Köln)

Zurück zur Themenübersicht

Ilona von Serényi - Paartherapie & Eheberatung
Lustheide 78, 51427 Bergisch-Gladbach (Refrath)
Telefon: 02204/42 50 007