Fetischismus und Sexualität in Paar- und Eheberatung

Sexualität und das Ausleben der eigenen sexuellen Orientierung gehören zu den wichtigsten Themen, die in einer Paarberatung zur Sprache kommen oder einen Aspekt der Ehetherapie darstellen. Neben vielen weiteren Themen der Sexualität suchen Männer und Frauen bei einer Paartherapie Rat und Hilfe beim konkreten Ausleben sexueller Neigungen und Vorlieben, beispielsweise einem Fetisch. Da verschiedene Formen des Fetischismus' gesellschaftlich oder nach dem persönlichen Empfinden als schlechte oder sogar "abartige" Neigungen empfunden werden, ist es ein wesentliches Ziel meiner Paarberatung, gezielt über sexuelle Ausdrucksformen ins Gespräch zu gelangen und diese in ihren jeweiligen Spielarten mit den Paaren zu betrachten.

Sexualität und Fetischismus nicht als Tabu wahrnehmen

Eine offene und bejahende Einstellung zur Sexualität ist im Allgemeinen ein hoher Wert für jeden Menschen und erleichtert es auch, in einer Eheberatung oder Paarberatung miteinander ins Gespräch zu kommen. Noch immer sind viele Menschen hierzu nicht in der Lage, da die kindliche Erziehung oder von Einzelnen empfundene Normen der Gesellschaft Sexualität als ein Tabu herausstellen. Anstelle mit der eigenen Ausdrucksform der Sexualität glücklich zu leben, treten dabei nicht selten Schuldgefühle und andere negative Empfinden zutage. Dies gilt umso stärker für das Ausleben eines Fetischs, der im Regelfall noch weniger den etablierten Vorstellungen von Sexualität entspricht.

Unterschiedliche Vorstellungen in einer Paarberatung ansprechen

Das Ausleben eines Fetischs im gemeinsamen, sexuellen Empfinden muss nicht von vornherein problematisch sein und eine Paarberatung nahelegen. Gerade wenn Paare einen Fetisch und somit eine außergewöhnliche sexuelle Vorliebe teilen, ist eine solche Beratung oder eine umfassende Ehetherapie unnötig. Zum Problem wird der Fetischismus lediglich dann, wenn nur ein Teil der Paarbeziehung ein Lustempfinden bei der Ausübung des Fetischs verspürt oder die Schwierigkeit besteht, ohne Hilfe einer Eheberatung Themen wie Sexualität und Fetischismus anzusprechen. In diesem Fall bietet meine Paarberatung oder Paartherapie in Köln eine wichtige Hilfe, um gemeinschaftlich zu einer erfüllten Sexualität zu gelangen.

Fetischismus als kreativer Impuls der Sexualität

Ein sexueller Fetisch bezieht sich oftmals auf bestimmte Körperbereiche oder Vorlieben in der Einkleidung beim Ausleben der Sexualität. Strümpfe, Sneakers oder andere Schuhmodelle kann ein Fetisch ebenso umfassen wie eine Einkleidung in Leder- oder Lackaccessoires. Eine Vorliebe für Lederkleidung geht bei vielen Menschen mit einer Vorliebe für sadistische oder masochistische Handlungen in der Sexualität einher, die teilweise auch nicht alleine in der Partnerschaft ausgelebt werden. In Köln wie in vielen weiteren Großstädten hat sich eine vielfältige Fetischszene etabliert, die ein Ausleben dieser sexuellen Neigungen ermöglicht. Hetero- wie homosexuelle Subkulturen sind hierbei anzutreffen, die ein Erleben der Sexualität unter Gleichgesinnten ermöglichen. Eigene Vorlieben zu verstehen und den Mut zu finden, diese u.U. auch ausleben, kann Teil einer Paarberatung bzw. Therapie  sein.

Fetische als sexuelle Präferenzen anerkennen

Aus der praktischen Erfahrung in der Paartherapie sind viele Fetische bekannt, die besondere Sexualpraktiken einschließen und schnell zu Gefühlen der Schuld oder Perversität führen. Sexualität ist nun einmal sehr vielfältig und kreativ, wobei die Grenzen zwischen einem abwechslungsreichen Sexualleben und einem pathologischen Verhalten schnell verschwimmen können.

Fetische als krankhaften Teil der Sexualität erkennen

Ein Fetisch ist nicht per se krankhaft und bei einer Eheberatung als Problem aufzuzeigen. Dennoch kann ein Fetischismus pathologische Züge annehmen, wie meine alltägliche Berufspraxis im Raum  Köln im Bereich Ehetherapie und Paarberatung aufzeigt. Problematisch wird der Fetischismus, wenn er

  • das Ausleben einer emotionalen Bindung unmöglich macht oder
  • das Führen einer Partnerschaft unmöglich macht oder
  • eine gesundheitliche Gefährdung für den Sexualpartner oder den Ausübenden darstellt.

In diesem Fällen wird nicht selten eine Störung der Sexualpräferenz diagnostiziert, die in einer Einzel- oder Ehetherapie genauer analysiert wird. Ziel ist hierbei, eine erfüllte Sexualität - auch unter Berücksichtigung des Fetisch - mit der Fähigkeit zu Emotionen und Partnerschaftsbindung herzustellen.

Wesentliche Aspekte meiner Paartherapie / Eheberatung in Köln

Themen zur Sexualität anzusprechen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Paartherapie und Eheberatung und gerade dort wichtig, wo ohne eine Paarberatung das Gespräch über Sexualität schwerfällt. Im Einzelgespräch oder gemeinschaftlich während der Sitzungen lassen sich zahlreiche Aspekte der Sexualität sowie vorliegende Fetische ansprechen, wobei viele Klienten erst im Laufe der Beratung neue Einblicke in die eigene Sexualität und vorhandene Vorlieben erhalten. Eine offene und vertraute Umgebung ist dabei wesentliche Grundlage jeder Paarberatung bzw. Eheberatung, um auch Sorgen und Ängste rund um das gemeinschaftliche Sexualleben zur Sprache zu bringen. Als erfahrener Partner für die Paartherapie und Eheberatung im Raum Köln stehe ich sämtlichen meiner Klienten mit einem offenen Ohr zur Seite, um Fetischismus, Sexualität und weitere Themen zur Sprache zu bringen.

Ihre
Ilona von Serényi, Bergisch Gladbach/Bensberg (Raum Köln)

Zurück zur Themenübersicht

Ilona von Serényi - Paartherapie & Eheberatung Köln
Gartenstraße 7, 51429 Bergisch-Gladbach (Bensberg)
Telefon: 02204/42 50 007